AG Gründung in der Schweiz

AG Gründung Schweiz

Für eine AG Gründung in der Schweiz benötigen Sie mindestens ein Aktienkapital von 100.000 Franken, dabei kann das Kapital in Namens- oder Inhaberaktien aufgeteilt werden. Eine Aktie muss einen Nominalwert von mindestens 10 Schweizer Franken (CHF) besitzen. Bei einer AG Gründung in der Schweiz sind mindestens drei juristische oder natürliche Personen notwendig. Handelt es sich um natürliche Personen, spielt es keine Rolle ob es Personen aus der Schweiz oder Ausländer sind.

Aktiengesellschaft: Eine AG besitzt eine eigene Rechtspersönlichkeit, sie ist dabei eine Kapitalgesellschaft, wo das Kapital in Aktien aufgeteilt wird. Die Geschäftsführung übernimmt der Verwaltungsrat, bzw. der eingesetzte Geschäftsführer.

Rechte und Pflichten: Das oberste Organ einer AG ist die Generalversammlung, sie entscheidet über Änderungen bei den Statuen, ist in der Lage die Geschäftsführung zu entlasten und bestimmt über die Verwendung des erzielten Gewinns. Die Versammlung muss mindestens einmal pro Jahr abgehalten werden, außerordentliche Treffen können allerdings zu jeder Zeit einberufen werden.

Der Verwaltungsrat: Bei den Mitgliedern vom Verwaltungsrat muss die Mehrheit ihren Wohnsitz in der Schweiz haben und zudem über ein Schweizer Bürgerrecht verfügen. Verwaltungsräte können allerdings nur Aktionäre sein. Sie sind dabei in der Lage ihre Aktien auch treuhänderisch zu halten. Dem Verwaltungsrat stehen unentziehbare und unübertragbare Aufgaben zu. Dieser kann dabei delegierbare Teile an einzelne Mitglieder oder auch an dritte Personen übertragen.

Firmengründung: Bei einer AG Gründung in der Schweiz, kann der Firmenname frei gewählt werden, allerdings darf dieser keiner Täuschung unterliegen. Zu empfehlen ist es auf jeden Fall vorher beim zuständigen Handelsregisteramt die Namensvergabe überprüfen zu lassen, da sich der Titel von anderen bereits existierenden Gesellschaften unterscheiden muss.